Nieren-Meridian

Der Nierenmeridian ist der Yin Meridian des Wassers. Herz und Niere bilden die innerste Energieschicht des Yin. Körperlich ist der Meridian für die Regulierung des Wasserhaushaltes zuständig. Körperliche Symptome können entsprechend in den Harnorganen auftreten. Des Weiteren wirkt die Energie des Nierenmeridian ausgleichend auf die Sexualität, auch die durch Wirkung auf die Hormonproduktion der Nebennieren.
Emotional reicht die Palette von Zurückgezogenheit und Überempfindlichkeit bis Mangel an Sensibilität und Grobheit. Ziel eines starken Nierenmeridians sind Wille und Entschlusskraft.

Verlauf: von der Innenkante der Fußsohle über Schienbein und Innenseite des Oberschenkels über die Leiste und Bauch und Brust bis zum Schlüsselbein
Funktion: Steuerungsmeridian für Körper, Psyche, Genitalorgane, Ausscheidung von Flüssigkeiten, steuert Hormonstoffwechsel.
Klinik: Harnvergiftung, Ohnmacht, Kopfschmerzen, Oligurie, Nephritis, Menstruationsbeschwerden, Sterilität, Gebärmuttersenkung, Blasenentzündung, Herzunruhe, Diabetes, Kreuz- und Nierenschmerzen, Darmentzündung, Magenschmerzen, Übelkeit
Psychische Symptome:Willenlosigkeit, Entscheidungsunfähigkeit, geistige Trägheit, mit dem Schicksal hadern, mürrisch und schlechtgelaunt bis cholerisch sein, Angst vor dem Unbekannten, Dunkelheit, Verfolgung
Wirkung: stärkt den Willen, lässt Hindernisse überwinden
Zeit: 17 - 19 Uhr
Test-Punkt: Gallenblase 25, freies Ende der 12. Rippe

Nieren-Meridian


Folgende Stichworte wurden auf der Klausurwoche gefunden, die der Charakterisierung
dieses Meridians dienen sollen:

Symptome eines gestörten Niere Meridians:
Stau in Leistengegend. Schmerzen im Schambereich; Blockade in Hüfte; Gefühl von Schwäche und Wassermangel; Wasserverlust; Wechsel von Herrschaft, Ohnmacht und Macht; Gefühl von Verwirrtheit; Verlust der Ziels;

Positive Wirkung eines energiereichen Niere Meridians:
seinen Standpunkt vertreten, seinen Platz finden, sich einordnen können; "Alles was ich brauch für mein Leben, ist da, ich hab meinen Platz im Leben gefunden, mach Dir keine Sorgen", ganz viel Ruhe; Entscheidung treffen, volle Hingabe und offen sein; Bewusstheit für innen und außen; sich auf Neues freuen, Weite am Herzen, Freude und glücklich sein;

Essenzen:
Essenzen zur Ausbalancierung des Niere Meridians sollten die Eigenschaft haben,
einen sexuelle und sozial ins Gleichgewicht zu bringen, sie soll Angst und Kontaktstörungen überwinden helfen.
Folgende Bachblüten kommen in Frage: Gefleckte Gauklerblume, Sumpfwasserfeder, Waldrebe, Zitterpappel
Folgende andere Blüten kommen in Frage: Johanniskraut, verschiedene Nachtkerzen- und Distelarten – alle die die eine aktive Teilhabe am Leben fördern, ohne das Bedürfnis nach alleinsein zu unterdrücken.
Hierbei handelt es sich um Vorschläge.

Welche Erfahrungen werden gemacht?
Welche anderen Blütenessenzen kommen in Frage, sind evtl. sogar besser geeignet?
Welche körperlichen Krankheitserscheinungen konnten mit Hilfe der Essenzen
für den Herzmeridian beeinflusst werden?

Erfahrungsberichte, Vorschläge, Gedankenspiele, Meditationen sind jeder Zeit willkommen
und fließen in die Forschungsarbeit ein.